Fahreignungsberatung

Home ] Nach oben ] Infomaterial ] [ Fahreignungsberatung ] KVT ] Kompaktberatung ] Erfahrungen ] Leitsätze VpT ]

Home

Seitenzähler

Stand 19.11.2009

 

 

 

 

In aller Regel geht es vor oder auch nach einer MPU um die Frage, welche Schritte Sie unternehmen können, um ihre in Abrede gestellte Fahreignung wiederherzustellen und dieses auch gegebenenfalls durch ein Gutachten zu belegen. Es geht also um eine dokumentierbare Veränderung, nicht um das Bestehen einer Prüfung. Deshalb nenne ich mein Angebot auch bewusst "Fahreignungsberatung" und nicht "MPU-Beratung". Sie suchen nach Wegen, besser zu werden und nicht nach Wegen, dieses vorzuspiegeln.

  • Ich biete nur Maßnahmen an, für die ich qualifiziert bin: Ich bin Diplom-Psychologe, Fachpsychologe für Verkehrspsychologie BDP und amtlich anerkannter Verkehrspsychologischer Berater nach § 4, Absatz 9 Straßenverkehrsgesetz und arbeite seit 25 Jahren als Verkehrspsychologe.

  • Ich bilde mich regelmäßig fort und bin mit Begutachtungsstellen im Austausch über Beurteilungskriterien.

  • Ich stehe mit keinen anderen Organisationen in geschäftlicher Beziehung, ich arbeite unabhängig und stehe unter Schweigepflicht.

  • Ziel meiner Arbeit ist das Vermeiden weiterer Verkehrsauffälligkeiten, nicht eine kurzfristige Strategie, um die MPU zu bestehen (und zwei Jahre später den Führerschein zu verlieren...) - alles andere ist nach meiner Überzeugung herausgeschmissenes Geld.

  • Meine Arbeit erfolgt auf der Basis der Selbstverständniserklärung der Klinische Verkehrspsychologen.

  • Meine therapeutische Arbeit beruht auf den Leitsätzen der Verkehrspsychologischen Therapie.

  • Ich gebe die voraussichtlichen Kosten aller meiner Maßnahmen an.

  • Ich bescheinige Ergebnisse schriftlich.

  • Ich rechne nicht mit Krankenkassen ab.

Ich biete Ihnen als ersten Schritt eine Fahreignungsberatung an. In einem ausführlichen Einzelgespräch analysiere ich mit Ihnen Ihre Lage, zeige Ihnen mögliche Wege auf und helfen Ihnen bei der realistischen Einschätzung Ihrer Situation und Ihrer Möglichkeiten.

Dieses Beratungsgespräch dauert in der Regel eine gute Stunde und kostet ca. 100-- € inklusive Mehrwertsteuer. Es kann kurzfristig vereinbart werden.

Ziel ist dabei in Abhängigkeit von der Ausgangslage, z. B. folgende Fragen zu beantworten:

  • Was erwartet mich in meinem Fall bei der Untersuchung?

  • Habe ich überhaupt eine Chance, zum jetzigen Zeitpunkt eine Untersuchung zu machen?

  • Was werden bei einer Untersuchung in meinem Fall die kritischen Punkte sein?

  • Wie sind Empfehlungen zu bewerten, die mir gemacht worden sind?

  • Warum ist das letzte Gutachten negativ verlaufen?

  • Lohnt es sich, zu einer anderen Untersuchungsstelle zu gehen?

  • Welche Möglichkeiten habe ich jetzt noch?

  • Welche möglichen Fristen und zeitlichen Vorgaben muss ich beachten?

  • Lohnt es sich, vor einer Hauptverhandlung schon eine Maßnahme zu machen?

  • Muss ich ein EtG-Abstinenzkontrollprogramm machen?

  • Was ist bei Drogen-Fragestellungen zu berücksichtigen?

  • Reichen die Schritte, die ich unternommen habe, aus?

  • Muss ich mir in meinem Alter Sorgen um meine Fahrtauglichkeit machen?

Ich gehe mit Ihnen verschiedene Möglichkeiten, die sie haben, durch, zeige ihnen verschiedene Wege auf und gebe Ihnen eine begründete Einschätzung, was der Zeitaufwand bei verschiedenen Wegen ist, welche Kosten etwa auf Sie zukommen und welche Erfolgsaussicht Sie voraussichtlich haben. Selbstverständlich berücksichtige ich dabei nicht nur meine eigenen Angebote, sondern auch die von seriösen Einrichtungen und auch kostenlose Angebote wie Selbsthilfegruppen.

Ich kalkuliere meine Beratungsgespräche kostendeckend, um eine neutrale und objektive Beratung anzubieten. Anbieter, die kostenlose Erstgespräche anbieten, können dies nur tun, wenn Sie über die anschließend empfohlenen Maßnahmen im eigenen Haus die Kosten wieder hereinbekommen - sie sind also gezwungen, Ihnen Angst zu machen, um etwas zu verkaufen.

Kostenlos sind die Infos, die sie auf meinen Seiten lesen, darüber hinaus stelle ich meine Beratungsdienste in Rechnung, bitte sehen Sie deshalb von E-Mails mit Fragen zu konkreten Fällen ab.

Ich biete allerdings eine telefonische oder Email-Beratung gegen Vorkasse an. Dies kann auch anonym erfolgen. Falls Sie daran Interesse haben, rufen Sie bitte wegen der Einzelheiten an: 040 - 56 00 80 08 oder schicken Sie eine E-Mail.

webkopf_neu.gif (4394 Byte)Senden Sie e-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website bitte an: Sohn@vpp.de, Letzte Bearbeitung: 19.11.2009 13:46:35
Copyright © 2009 Verkehrspsychologische Praxis Dipl.-Psych. Jörg-Michael Sohn, Saarlandstr. 6 a, 22303 Hamburg, Tel.: 040-56008008. Stand: 19. November 2009