Prinzipien

Home ] Nach oben ] Saarlandstraße ] Projektphoto ] [ Prinzipien ] Projektgruppe Hoheluft ] Planung autofreier Wohnquartiere ] Stand und Perspektive ] Erfolgreiche Wohnprojekte ] Leitlinien Forschungsprojekte ]

Home

Seitenzähler

Stand 19.11.2009

 

 

 

 

Grundsätze zur Kfz-Freiheit

(gibt eher den letzten Diskussionsstand als eine formale Beschlußlage wieder)

  1. Die Bewohner des Geländes sind weder Besitzer noch Halter eines privaten Kfz.
  2. Als Kfz zählen auch Mofas und Solarmobile.
  3. Es soll kein Privatauto auf dem Gelände fahren oder parken, jetzt nicht und in Zukunft auch nicht.
  4. Wer schon jetzt ständig ein Kfz braucht, ist nicht für das Projekt geeignet.
  5. In existentiellen, nach dem Einzug auftretenden Ausnahmefällen kann z.B. ein Stellplatz außerhalb des Geländes gemietet werden, für Behinderte sind die Stellplätze auf dem Gelände akzeptabel.
  6. Über mögliche Ausnahmefälle urteilt und entscheidet das Gesamtplenum auf Antrag mit Zweidrittelmehrheit.
  7. Wer in der Lage ist, ein Auto zu fahren, ist auch in der Lage, sich bei Bedarf im näheren Umkreis eins abzuholen.
  8. StattAuto soll deshalb nicht auf unser Gelände (wir werden keine Stellplätze auf unserm Gelände an StattAuto vermieten).
 

webkopf_neu.gif (4394 Byte)Senden Sie e-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website bitte an: Sohn@vpp.de, Letzte Bearbeitung: 19.11.2009 13:46:35
Copyright © 2009 Verkehrspsychologische Praxis Dipl.-Psych. Jörg-Michael Sohn, Saarlandstr. 6 a, 22303 Hamburg, Tel.: 040-56008008. Stand: 19. November 2009