Durchfallquoten

Home ] Nach oben ] Idiotentest ] Anlass einer MPU ] MPU bei Drogen ] Ablauf einer MPU ] Grundlagen MPU ] Falsche Annahmen ] Adressen BfF ] [ Durchfallquoten ] Beispielgutachten ] Qualifikation ] Literatur ] Links ]

Home

Seitenzähler

Stand 19.11.2009

 

 

 

 

In vielen Internet-"Informationen" werden willkürliche Zahlen über die so genannten "Durchfallquoten" genannt. Jedes Jahr werden die tatsächlichen Zahlen veröffentlicht, so dass man nicht spekulieren muss. Die aktuellen Zahlen für 2005 sind von der BASt im August 2006 veröffentlicht worden (allerdings mit einem kleinen Fehler, der in den eigenen Berechnungen korrigiert wurde). Diese unten aufgeführten Zahlen sind die Realität:

Im Jahre 2005 wurden in Deutschland 104.325 MPUs durchgeführt, davon 63.358 bei Alkoholfragestellungen.

47,6% der Untersuchten wurden als geeignet beurteilt, 15,8% bekamen eine Nachschulungsempfehlung und 36,7% wurden als ungeeignet beurteilt.  Alle anderen kursierenden Zahlen sind schlicht und ergreifend ausgedacht.

Zudem wird deutlich, das die Quote der als ungeeigneten im Verlauf der letzten 9 Jahre von 43,0% auf 36,7% gesunken ist

Statistik der Medizinisch-Psychologischen Untersuchungen 2005  
Quelle: BAST-Presseinformation Aug 2006 und Berechnungen der VPP Sohn        
           
  Veränderung        
Anlaß 2005 gegen 2004 Anteil geeignet Nachschulung ungeeignet
Alkoholfragestellungen 63.358 -10,72% 60,7% 43,93% 15,96% 40,11%
3.1 - davon: erstmalig aufgefallene 1,6 bis 2.0 Promille 36.720 -11,52% 35,2% 46,44% 16,43% 37,13%
 nicht mehr enthalten: erstmalig aufgefallene mit > 2,0 Promille 0 #DIV/0! 0,0%      
3.2 - wiederholt aufgefallene Kraftfahrer 18.313 -9,10% 17,6% 40,44% 14,96% 44,60%
5.1 - aufgefallene mit Alkohol und anderen Verkehrsdelikten 8.325 -10,69% 8,0% 40,53% 16,06% 43,41%
113 - Eignungsfeststellung für Alkoholiker (nach Entziehungskur) 0 #DIV/0! 0,0%      
2.2 - allgem. strafrechtlich aufgef. FS-Bewerber (alt: 135) 3.036 -1,59% 2,9% 48,02% 20,85% 31,13%
7 - Fahrlehrer-Bewerber früher 400 287 -20,28% 0,3% 94,08%   5,92%
1.1 körperliche und geistige Mängel 264 -22,12% 0,3% 44,32%   55,68%
1.2 neurologisch-psychiatrische Mängel 323 -10,53% 0,3% 48,92%   51,08%
nicht mehr enthalten: gewerblicher Personenverkehr 0 #DIV/0! 0,0%      
2.1 - Kraftfahrer mit hohem Punktestand früher 134 11.365 1,00% 10,9% 44,76% 26,25% 28,99%
4 - Betäubungsmittel (früher 114) 14.282 7,73% 13,7% 50,04% 13,98% 35,98%
6 - Vorzeitige Führerscheinerteilung (früher 200) 4.726 -1,09% 4,5% 93,91%   6,09%
8 - Sonstige (früher 5 bzw. 400) 408 2,77% 0,4% 60,78%   39,22%
1.3 - Prüfungsauffälligkeit früher 120 148 -23,32% 0,1% 58,11%   41,89%
5.2 Alkohol in Komb. Mi sonstigen Drogen & Medikamenten 1.757 -9,15% 1,7% 44,96% 11,16% 43,88%
5.3 Allgem. Verkehrs- und sonstige strafr. Auffälligk. 1.561 -2,68% 1,5% 47,02% 17,94% 35,04%
5.4 BtM/Medikamente und sonstige strafrechtliche Auff. 1.556 -1,08% 1,5% 45,24% 9,90% 44,86%
5.5 sonstige Mehrfachfragestellungen 1.254 -6,14% 1,2% 43,22% 9,33% 47,45%
alle Untersuchungen 104.325 -6,38% 100,0% 47,55% 15,79% 36,66%
Veränderungen gegenüber 1997 - alle MPUs   -31,87%        
Veränderungen gegenüber 1997 BTM-Fragestellungen 17.595 79,63%        

 

Zur Information Zahlen aus früheren Jahren:

Im Jahre 2001 wurden in Deutschland 112.583 MPUs durchgeführt, davon 82.458 bei Alkoholfragestellungen.

43,3% der Untersuchten wurden als geeignet beurteilt, 15,6% bekamen eine Nachschulungsempfehlung und 41,1% wurden als ungeeignet beurteilt.

Alle anderen kursierenden Zahlen sind schlicht und ergreifend ausgedacht.

Statistik der Medizinisch-Psychologischen Untersuchungen 2001    
Quelle: BAST-Presseinformation Nov. 2002            
           
  zu 2000        
Anlaß 2001 Veränderung Anteil geeignet Nachschulung ungeeignet
Alkoholfragestellungen 82.458 -6,9% 73,2% 39,24% 17,70% 43,06%
131 - davon: erstmalig aufgefallene 1,6 bis 2.0 Promille 51.515 -3,4% 45,8% 39,77% 19,24% 40,99%
 nicht mehr enthalten: erstmalig aufgefallene mit > 2,0 Promille 0 #DIV/0! 0,0%      
132 - wiederholt aufgefallene Kraftfahrer 19.669 -13,5% 17,5% 39,28% 15,33% 45,40%
133 - aufgefallene mit Alkohol und anderen Verkehrsdelikten 9.976 -10,3% 8,9% 35,29% 16,77% 47,94%
113 - Eignungsfeststellung für Alkoholiker (nach Entziehungskur) 1.298 -5,8% 1,2% 47,92%   52,08%
135 - allgem. strafrechtlich aufgefallene FS-Bewerber 2.414 39,7% 2,1% 48,67% 13,13% 38,19%
400 - Fahrlehrer-Bewerber 247 5,6% 0,2% 89,47%   10,53%
111+112 Gesundheitliche Beeinträchtigung 1.022 -17,6% 0,9% 52,25%   47,75%
nicht mehr enthalten: gewerblicher Personenverkehr 0 #DIV/0! 0,0%      
134 - Kraftfahrer mit hohem Punktestand 11.251 -15,6% 10,0% 46,05% 23,48% 30,47%
114 - Suchtkranke (Drogen, Medikamente) 9.795 20,3% 8,7% 46,88%   53,12%
200 - Vorzeitige Führerscheinerteilung 4.555 28,2% 4,0% 90,80%   9,20%
400 - Sonstige (früher 5) 639 -31,3% 0,6% 66,98%   33,02%
120 - Prüfungsauffälligkeit 202 -12,2% 0,2% 51,98%   48,02%
alle Untersuchungen 112.583 -4,5% 100,0% 43,28% 15,59% 41,13%
Gegenüber 1997 153.136 -26,5%        

 

Zum Vergleich:

Im Jahre 1997 wurden in Deutschland 153.136 MPUs durchgeführt, davon 102.270 bei Alkoholfragestellungen.

40,9% der Untersuchten wurden als geeignet beurteilt, 16,1% bekamen eine Nachschulungsempfehlung und 43,0% wurden als ungeeignet beurteilt.

 

Statistik der Medizinisch-Psychologischen Untersuchungen 1997

01.11.98

Quelle: Presse-Information des VdTÜV vom Mai 1998

Anlaß

1997

Veränderung

Anteil

geeignet

Nachschulung

ungeeignet

Kontrolle

Alkoholfragestellungen

102.270

66,8%

30,5%

21,4%

48,1%

100,0%

davon: erstmalig aufgefallene 1,6 bis 2.0 Promille

23.529

15,4%

27,2%

32,3%

40,5%

100,0%

erstmalig aufgefallene mit mehr als 2,0 Promille

32.723

21,4%

31,7%

18,0%

50,3%

100,0%

wiederholt aufgefallene Kraftfahrer

28.426

18,6%

31,3%

17,8%

50,9%

100,0%

aufgefallene mit Alkohol und anderen Verkehrsdelikten

15.910

10,4%

29,0%

20,2%

50,8%

100,0%

Eignungsfeststellung für Alkoholiker (nach Entziehungskur)

1.682

1,1%

58,5%

41,5%

100,0%

allgem. strafrechtlich aufgefallene FS-Bewerber

934

0,6%

53,5%

46,5%

100,0%

Fahrlehrer-Bewerber

284

0,2%

88,4%

11,6%

100,0%

Gesundheitliche Beeinträchtigung

2.110

1,4%

57,6%

42,4%

100,0%

gewerblicher Personenverkehr

13.756

9,0%

85,1%

14,9%

100,0%

Kraftfahrer mit hohem Punktestand

20.936

13,7%

47,5%

11,9%

40,6%

100,0%

Suchtkranke (Drogen, Medikamente)

5.839

3,8%

42,1%

57,9%

100,0%

Vorzeitige Führerscheinerteilung

3.158

2,1%

92,1%

7,9%

100,0%

Sonstige

3.849

2,5%

64,0%

8,3%

27,7%

100,0%

0,0%

alle Untersuchungen

153.136

100,0%

40,9%

16,1%

43,0%

100,0%

 

webkopf_neu.gif (4394 Byte)Senden Sie e-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website bitte an: Sohn@vpp.de, Letzte Bearbeitung: 19.11.2009 13:46:35
Copyright © 2009 Verkehrspsychologische Praxis Dipl.-Psych. Jörg-Michael Sohn, Saarlandstr. 6 a, 22303 Hamburg, Tel.: 040-56008008. Stand: 19. November 2009